Erst Breda-Show, dann Sommerfest

Marl, 11. Juli 2019

 

So gehört es sich. Zum Abschluss der Saison 2018/19 ließ die Tischtennis-Abteilung des VfL Hüls nichts anbrennen. Den Ausklang zelebrierten die Hülser mit einem 4er-Tisch-Turnier und anschließend auf der zünftigen Sommerfeier.

 

 Zunächst zum Sportlichen: 14 aktuelle und ehemalige VfL-Akteure sowie Freunde der Abteilung gaben an den 4er-Tischen Vollgas. Bei der bereits vierten Auflage dieses Wettbewerbs strotzten die Teilnehmer nur so voller Ehrgeiz. Für die erste große Überraschung sorgte Fredeick Haala – wenn auch unfreiwillig. In der „Todesgruppe“ A musste der Mitfavorit bereits vor der K.o.-Runde die Segel streichen. Neben Gruppensieger Nico Breda schaffte auch noch Philip Brosch den Sprung ins Halbfinale. Broscht hatte seine Fälle nach der Auftaktniederlage gegen Breda bereits fortschwimmen sehen, riss sich dann aber doch noch entscheidend zusammen.

 

Die Gruppe B wurde von Maik Schäfer dominiert, dieser leistete sich nur in einzelnen Sätzen ein paar Schwächen, spielte sich aber insgesamt ohne größere Schrammen ins Halbfinale. Den letzten Halbfinalplatz spielten Lars Klischewski und Nils Steufmehl im abschließenden Gruppenspiel direkt gegeneinander aus. Klischewski setzte seinen Gegner vor allem mit knallharten Rückhandaufschlägen unter Druck. Zu spät fand Steufmehl ein Mittel dagegen, außerdem kam er selbst mit seinem eigenen Aufschlag viel zu selten durch und musste dann zu viel Risiko gehen. Den Entscheidungssatz entschied der frischgebackene Maturant Klischewski klar für sich.

 

In der Runde der letzten Vier setzten sich die Favoriten durch: Breda bezwang Klischeski, Schäfer setzte sich gegen Brosch durch.

 

Im Spiel um Platz drei verlangte der junge Klischewski dem im Vergleich zum letzten Jahr deutlich fitteren Brosch alles ab. Am Ende setzte sich Routinier Brosch, der in der kommenden Saison für den SC Arminia Ochtrup in der NRW-Liga aufschlägt durch und sicherte sich Bronze.

 

Im Endspiel lieferte Breda und Schäfer eine echte 4-erTisch-Show ab, an dessen Ende der Vorjahres-Vize Breda den Sieg am Ende klarmachte.

 

Nahtlos ging das Spektakel anschließend beim VfL-Sommerfest auf der Sportanlage Hagenstraße weiter. Zwischen Grillmusik, Frischgezapftem und boomenden Beats herrschte blendende Stimmung. Nur für gutes Wetter hatte das Orga-Team nicht gesorgt. Auch Ehemalige ließen sich blicken, um mit ihren alten Vereinskameraden zu klönen. Tolle Preise gab es bei einer fixen Runde Bingo, durch die Abteilungskassierer Michael Bähr gekonnt leitete. Abteilungsboss Karsten Neumann ehrte die Aufstiegsspieler der letzten Saison, die Vereinsmeister sowie „Turnierhai“ Sascha Lupp für sein besonderes Engagement für den Klub. Gefeiert wurden die ganzen Erfolge bis tief in die Nacht.

 

Die Füße werden die Hülser nun in der Sommerpause nicht ganz hochlegen. Selbst in den Sommerferien wird trainiert. Die nächste Saison beginnt nämlich schon wieder am 30. August.


Du suchst die Berichte der letzten Saison? Dann schau mal unter "Archiv" nach oder klicke hier unten auf den Button.