"Vierte" verzichtet

 

Marl, 13. Mai 2022

 

Über ein Hintertürchen hatte der VfL Hüls IV die Chance auf den Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Doch noch vor der Partie bei der ETG Recklinghausen IV knallten die Hülser diese Tür selbst zu. Die unklare Perspektive führte Kapitän Florian Klaphecke unter anderem als Grund für den erklärten Verzicht an.

 

Wie es für die Teams des VfL Hüls in der kommenden Saison weitergeht, wird am 19. Mai ab 19.45 Uhr im Rahmen einer Mannschaftsbesprechung mit allen im Erwachsenen-Bereich aktiven Spielern besprochen.

 


Freundschaftsduell an den Platten

Marl, 12. Mai 2022

 

Bereits am vorletzten Freitag empfing die 5. Mannschaft des VfL Hüls eine Delegation des SuS Polsum zum sportlichen Vergleich in der Harkortschule. Dass es nicht nur an, sondern auch abseits der Tische freundschaftlich und gesellig zuging, dafür sorgten die Gastgeber mit vielen leckeren Speisen, die im Anschluss gemeinsam verzehrt würden.


Turnier-Erfahrung gesammelt

Vfl-Nachwuchs bei der Kreisendrangliste

Lena Klus (l.) und Emma Rauter vertraten den VfL Hüls bei der Kreisendrangliste in der Mädchen-13-Konkurrenz. Foto: Winkler
Lena Klus (l.) und Emma Rauter vertraten den VfL Hüls bei der Kreisendrangliste in der Mädchen-13-Konkurrenz. Foto: Winkler

 

Marl, 6. April 2022

 

Mit einem Dutzend Nachwuchsspieler trat der VfL Hüls am vergangenen Wochenende bei Kreisendranglisten in Bottrop und Lenkerbeck an.

 

 

Für die Jungen und Mädchen des VfL ging es in allererster Linie wieder darum, Wettkampf- und Turnierpraxis zu sammeln. Für den Großteil Hülser/innen war es das erste Turnier dieser Art.

 

Über Podiumsplätze freuen konnten sich Emma Raute (2. Platz Mädchen 13) und Lena Klus (3. Platz Mädchen 13). Ebenfalls teilgenommen haben Hagen Korte (Jungen 15), Abd Aweel Alassih, Phileas Arlitz, Yusuf Eroglu, Sebastian Imig, Leo Ostgathe (jeweils Jungen 13), Frederik Haake, Julian Latusek, Theo Lukas und Caleb The (alle Jungen 18).

 


Verbandsliga eine Nummer zu groß

VfL-Damen sagen Aufstiegsrunde ab

Marl, 30. März 2022

 

Die Tischtennis-Damen des VfL Hüls haben ihren Verzicht auf die Teilnahme an einer Aufstiegsrunde zur Verbandsliga erklärt.

 

Personell gebe es beim amtierenden Bezirksklasse-Meister noch zu viele Fragezeichen. Zudem zeichne sich möglicherweise ein Abgang ab, erklärt Mannschaftsführerin Daniela Kos, die als Fazit zieht: „Unter diesen Umständen wäre es in der Verbandsliga schwierig geworden. Die Teilnahme an den Aufstiegsspielen hätte keinen Sinn gegeben.“ Da auch die DJK SC Nienberge nicht teilnehmen will, machen nun der FC Schalke 04 und der  1. TTC Münster  Anfang Mai  den direkten Aufstieg in die Verbandsliga unter sich aus.

 

Die Hülserinnen werden in der kommenden Saison aller Voraussicht nach in der Bezirksliga antreten.

 


Brosch legt Traineramt nieder

Nachfolger bereits gefunden

Philip Brosch war drei Jahre lang die Triebfeder für den VfL-Nachwuchs.
Philip Brosch war drei Jahre lang die Triebfeder für den VfL-Nachwuchs.

Marl, 29. März 2022

 

Gerne ließen sie ihn nicht ziehen. Doch berufliche Gründe ließen keine andere Wahl: Nach drei Jahren legte Philip Brosch nun sein Traineramt im Nachwuchsbereich der Tischtennis-Abteilung des VfL Hüls nieder.

 

Noch auf der Jahreshauptversammlung lobte der Vorstand Broschs Arbeit für die Vereinsjugend in höchsten Tönen: „Durch Philip konnten wir unser Trainingsangebot für unsere Jüngsten qualitativ deutlich steigern. Dies hat sich auch an der sportlichen Entwicklung unserer Talente abgezeichnet“, so der Vorsitzende Karsten Neumann.  Und Pressewart Nils Steufmehl ergänzt: „Auch abseits der Tische hat sich Philip auch noch zusätzliches um Organisatorisches gekümmert. Für die Jungen, Mädchen und ihre Eltern war er die ganze Zeit ein wichtiger und ständig präsenter Ansprechpartner.“

 

Unbestritten löste Philip Brosch einen Boom im Hülser Nachwuchs-Bereich aus. Gemeinsam mit seinem Trainer-Team freute er sich über eine regelmäßig volle Halle und verhalf der Abteilung auch in der Pandemie zu stabilen Mitgliederzahlen.

 

Teodor Yordanov will seine Klasse und  internationale Erfahrung nun beim VfL einsetzen.
Teodor Yordanov will seine Klasse und internationale Erfahrung nun beim VfL einsetzen.

Für den Verein bedeutet dieser Abschied eine Zäsur. Die entstandene Lücke wird einerseits durch das verstärkte Engagement der Vorstands-Mitglieder Karsten Neumann und Hermann Winkler kompensiert. Zusätzlich konnte der Verein einen absoluten Top-Spieler als neuen Nachwuchs-Trainer verpflichten: Teodor Yordanov leitet nun das Training am Donnerstag. Der 44-jährige gebürtige Bulgare ist über die regionale Tischtennis-Szene hinaus bekannt. Als ehemaliger Nationalspieler Bulgariens bewegte er sich auch auf internationalem Parkett, holte zahlreiche nationale bulgarische Titel. In der Saison 2010/11 spielte der Linkshänder mit dem TTC Ruhrstadt Herne in der 1. Bundesliga; dort stand er unter anderem dem damals amtieren den Deutschen Einzel-Meister  Christian Süß gegenüber.

 

Mit Yordanov erhofft sich der Verein, die Jugendarbeit erfolgreich fortzusetzen, eigene Talente weiterzuentwickeln und behutsam an den Seniorenbereich heranzuführen. Auch neue Kinder und Jugendliche sind beim Training herzlich willkommen. Wer Interesse hat, einmal in bem Training in der Sporthalle der Harkortschule hineinzuschnuppern, wendet sich bitte an Holger Werkmeister (Jugendwart 01577 / 341 08 89) oder Karsten Neumann (1. Vorsitzender 0177 / 567 02 38).


Test geht klar an Polsum

Marl, 14.03.2022

 

Das Freundschaftsspiel zwischen dem VfL Hüls und dem SuS Polsum am vergangenen Freitag endete mit 3:12 für die Gäste. Die Polsumer scheinen für die kommenden Aufgaben gerüstet: Am 23.04.2022 geht es für die Dörfler in der Relegation gegen den SuS Bertlich II in Recklinghausen um den Aufstieg in die Bezirksklasse.


Vorstands-Team bleibt zusammen

Der Vorstand mit v.l. Ralf Brox (Breitensportwart), Hermann Winkler (Schriftführer), Holger Werkmeister (Jugendwart), Michael Bähr (Kassierer), Karsten Neumann (1. Vorsitzender), Stephan Krebs (2. Vorsitzender) und Nils Steufmehl (Pressewart)
Der Vorstand mit v.l. Ralf Brox (Breitensportwart), Hermann Winkler (Schriftführer), Holger Werkmeister (Jugendwart), Michael Bähr (Kassierer), Karsten Neumann (1. Vorsitzender), Stephan Krebs (2. Vorsitzender) und Nils Steufmehl (Pressewart)

Marl, 17.02.2022

 

Kontinuität ist bei der Tischtennis-Abteilung des VfL Hüls ist Trumpf. Auf der Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Vereinsführung wiedergewählt. Lediglich ein Vorstandsmitglied nahm seinen Hut.

 

 

Bereits lange  zuvor hatte Alfred Antkowiak angekündigt, den Posten des Sozialwarts nicht weiter bekleiden zu wollen. Viele Jahre hatte er in seiner Funktion Mitglieder zu runden Geburtstagen, Jubiläen oder anderen besonderen Anlässen im Namen des Vereins Glückwünsche übermittelt. Als Trainings- und Gesprächspartner will der 79-jährige Antkowiak dem Klub aber weiter die Treue halten. Kommissarisch übernehmen wird die vakanten Aufgaben der 2. Vorsitzende Stephan Krebs.

 

In seinem Jahresbericht schlug der später ohne Gegenstimme wiedergewählte 1. Vorsitzende Karsten Neumann auch kritische Töne an. Bezogen auf den Rückzug der 1. Mannschaft aus der Bezirksliga sprach Neumann von einem „sportlichen Tiefpunkt“ im Herrenbereich. Sorge bereite ihm außerdem dass immer weniger junge Leute in den Seniorenbereich nachrücken. „Die Lücke wird von Jahr zu Jahr größer.“

Den Titelgewinn der Bezirksklasse-Damen hob der Abteilungs-Chef aber genauso lobend hervor wie auch die wichtige Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer in der Abteilung.

 

Kassierer Michael Bähr erfreute die anwesenden Mitglieder mit positiven Nachrichten: Das finanzielle Polster sei gewachsen und die Zahl der Mitglieder mit 105 trotz Pandemie genau auf dem Stand von 2019. „Im Kreis ist das eine beachtliche Zahl“, kommentierte Neumann. „Darauf können wir stolz sein.“

 

Über weiterhin regen Zulauf und eine volle Halle beim Hobbytraining berichtete Breitensportwart Ralf Brox. Jugendwart Holger Werkmeister und Karsten Neumann kündigten Neuigkeiten im Nachwuchsbereich an. Dazu aber später noch mehr…

 

Abschließend wagte Neumann, der die Abteilung seit 1995 ununterbrochen anführt, einen optimistischen Ausblick in die nahe Zukunft: „Ich hoffe, dass sich unsere jungen Talente weiter gut entwickeln. Und dass bald wieder mehr Vereinsleben möglich ist, die Normalität zurückkehrt.“ Vereinsturniere und Festivitäten sollen bald schon wieder möglich sein. In Kürze will der Vorstand in die konkrete Planung gehen. 


Meisterinnen der Bezirksklasse

Ungeschlagen in der Damen Bezirksklasse: Die VfL-Damen mit (v.l.) Sandra Osuch, Daniela Kos, Sarah-Jane Aubry, Selina Osuch. Zum Team gehören noch Petra Klus und Kathrin Pahlke.
Ungeschlagen in der Damen Bezirksklasse: Die VfL-Damen mit (v.l.) Sandra Osuch, Daniela Kos, Sarah-Jane Aubry, Selina Osuch. Zum Team gehören noch Petra Klus und Kathrin Pahlke.

Marl, 16. Februar 2022

Der Sekt stand noch gar nicht kalt. Aufgrund der abgebrochenen Saison ist das Hülser Bezirksklasse-Team schneller Meister als geplant.

 

 

An den Tischen legten die VfL-Damen aber auch schon ein gehöriges Tempo hin, holten fünf von fünf möglichen Siegen.

Wie es nächste Saison weitergeht vermochte Daniela Kos noch nicht zu prophezeien: "Möglicherweise wird es wieder eine Bezirksliga geben, an der wir teilnehmen könnten." In dieser Spielklasse wollten die Hülserinnen eigentlich schon in der abgelaufenen Spielzeit antreten. Mangels Gegnerinnen kam diese aber nicht zustande.


WTTV beschließt Saison-Abbruch

Marl, 11. Februar 2022

 

Es ist amtlich: Die Saison 2021/22 ist zu Ende. Der Verband teilte den Beschluss über den Abbruch der Spielzeit heute mit.

 

Maßgeblich für die Wertung dieser Saison ist die Hinrunde. Somit holten sich unsere Damen den Titel in der Bezirkslasse. Der Abstieg der Herren I aus der Bezirksliga stand nach dem Rückzug im November bereits vorzeitig fest.


Trio verabschiedet sich

Marl, 15. Dezember 2021

 

Nach dem Rückzug der 1. Herren-Mannschaft aus der Bezirksliga muss die Tischtennis-Abteilung einen weiteren Rückschlag verkraften. Drei Eigengewächse haben ihren Abschied zur Winterpause angekündigt.

 

 

Letztendlich kann man es nachvollziehen: Leon Fankhänel und Lars Klischewski werden den VfL Hüls zur Rückserie 2021/22 verlassen. Nachdem der Klub das Bezirksliga-Team personalbedingt vom Spielbetrieb abmelden musste, hätten die beiden Stammspieler Fankhänel und Klischewski in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr für den VfL antreten dürfen, da sie für die anderen Mannschaften gesperrt gewesen wärem. "Einfach war die Situation für mich natürlich nicht", so Fankhänel, der durch seinen Vater Andreas schon in jungen Jahren den Weg an die VfL-Platten gefunden hat. Letztendlich kam da das Angebot des TTC Ruhrstadt Herne genau richtig, wo Fankhänel im neuen Kalenderjahr in der Verbandsliga mitmischen wird.

 

Einen anderen Weg schlägt Lars Klischewski ein. Ihn zieht es zum Kreisligisten Dream Team Recklinghausen. Dort ist er durch seine Zeit als FSJ`ler noch gut bekannt. "Auch nach meinem Freiwilligen Sozialen Jahr dort habe ich Kontakt zu dem einen oder anderen gehalten, sodass meine jetzt Wahl auf Dream Team fiel", so Klischewski, der die Entwicklung in Hüls nach wie vor bedauert. "Eigentlich hatten wir richtig Bock auf die Saison und wollten auch etwas reißen. Leider ist es dann aber anders gekommen. Das muss man akzeptieren", spricht der Student die Personalmisere, die zur Abmeldung geführt hat, an.

 

Zusammen mit Klischewski zieht es auch Dominik Schäfers zu den Recklinghäusern. Nachdem er mit den VfL-Herren 2019 in die Bezirksklasse aufgestiegen war, kam Schäfers nicht zuletzt aufgrund starker Neuzugänge in der "Ersten" nicht mehr zum Zuge und trat etwas kürzer. Auch Proben und Auftritte mit seiner Metalcore-Band "All Miles Gone" nahmen mehr und mehr Zeit in Anspruch. Gemeinsam mit Kumpel Klischewski will Schäfers aber nun in Recklinghausen auch wieder mehr an den Tischtennistischen rocken.

 

Abteilungsleiter Karsten Neumann bedauert die Abgänge, zeigt aufgrund der aktuellen Situation aber Verständnis: "Wir wünschen den Jungs alles Gute. Unsere Türen sind für Leon, Lars und Dominik natürlicher immer offen."   


Nur Huber hält gegen Tabellenführer mit

Marl, 6. November


Chancenlos ging die dritte Mannschaft mit 1:9 gegen Hervest Dorsten 3 unter. Ohne zwei Stammkräfte war gegen den Tabellenführer in der 1. Kreisklasse nichts zu holen. Andre Huber überzeugte diesmal mit Nervenstärke und gewann klar mit 3:0 gegen seinen Kontrahenten. (kne)


"Erste" verkündet Rückzug

Marl, 1. November 2021

 

Der VfL Hüls meldet seine 1. Mannschafts mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb in der Herren-Bezirksliga 2 ab.

 

Das hatte sich das Hülser Flaggschiff ganz anders vorgestellt. Schon kurz vor Saisonbeginn zeichnete sich ab, dass die Personaldücke zu dünn werden könnte. Aus beruflichen und gesndheitlichen Gründen fielen zuletzt vier potenzielle Stammkräfte aus. Das war auf Strecke nicht mehr zu kompensieren. Der VfL Hüls steht damit als erster Absteiger fest.

Vorhang auf zur Saison 2021/22

Marl, 3. September 2021

 

Acht Teams schickt der VfL Hüls in die heute beginnende Saison 2021/22 ins Rennen. Nach zuletzt zwei denkwürdigen Spielzeit hoffen die Aktiven diesmal wieder auf  eine vollkommene Serie.

 

Saisonabbruch im März 2020, Annullierung der darauffolgenden Spielzeit im Oktober 2020 - der Wettkampfbetrieb kam in den letzten Monaten arg ins Stocken. Diesmal - so hoffen nicht nur die Hülser Akteure - soll die Saison endlich wieder regulär durchgespielt werden.

 

Fünf Herren-, ein Damen und zwei Nachwuchsteams werden die Hülser Farben in diesem Jahr vertreten. Nach so langer Pause geht es jetzt erst einmal wieder darum, schnellstmöglichst wieder in den Tritt zu kommen.